Haltung

Die Haltung der Fetten Sandratten ist leider nicht so einfach und aus diesem Grund nicht für jeden geeignet. Die Tiere sollten nur gehalten werden, wenn Erfahrungen mit der Haltung exotischer Nager vorhanden sind und sich ausreichend über diese Tiere informiert worden ist. Die Sandratten benötigen sehr viel Platz und die Anschaffungskosten der Terrarien für die bestmögliche Unterbringung sind auch nicht wenig.

Ich möchte natürlich niemanden Abschrecken, der sich gerade für die Haltung der Sandratten entscheidet, aber ich habe selber bemerkt, dass alles manchmal etwas schwieriger sein kann als gedacht. Deswegen sollte man sich alles sehr gut überlegen und nicht vorschnell entscheiden.

Fette Sandratten sollten niemals einzeln gehalten werden. Sie müssen mindestens zu zweit oder in einer Gruppe gehalten werden!

Ich habe für meine Sandratten drei OSB-Terrarien. Zwei mit der Größe 150x70x70 cm und eins mit der Größe 120x60x60 cm. In allen Terrarien sind noch Etagen eingebaut, damit die Tiere noch mehr Platz und Klettermöglichkeiten haben. Für zwei Tiere sollte die Größe 120x60x60 cm nicht unterschritten werden, da die Tiere sehr viel Lauffläche benötigen. Wenn die Grundfläche etwas kleiner ist, dann muss dies jedoch mit Hilfe von Etagen in der Höhe ausgeglichen werden.

 

(150x70x70cm, rechts Wärmelampe, links HQI Strahler)

(120x60x60cm, rechts HQI Strahler, links Wärmelampe)

Da die Sandratten Wärme liebende Tiere sind, befinden sich in beiden Terrarien jeweils eine HQI (als Sonnenersatz) und jeweils eine Wärmelampe. Die Lampen sind von morgens früh bis abends spät an und werden auch sehr gerne genutzt. Dadurch sind die Terrarien immer warm und es befinden sich auch die gewünschten Wärmestellen von knapp 40°C. Meine Tiere ruhen sich häufig aufeinanderliegend unter dem HQI Strahler aus. Im Sommer sind die Lampen gegen Mittag für ein paar Stunden aus, damit es nicht zu warm wird.

(Meine 3er Gruppe unter dem HQI Strahler)

Als Untergrund verwende ich Hanfeinstreu, da ich bemerkt habe, dass Kleintiereinstreu zu sehr staubt. Man kann auch Chinchillabadesand verwenden, aber dieser staubt mehr als Hanfeinstreu. Wenn die Tiere nicht auf Sand gehalten werden, sollte trotzdem unbedingt dafür gesorgt werden, dass ein Sandbad zur Verfügung steht.

Natürlich dürfen auch die vielen verschiedenen Klettermöglichkeiten, Versteckmöglichkeiten und ausreichende Schlafplätze nicht fehlen. Außerdem sind die Tiere einem sehr dankbar, wenn sich in ihrem zu Hause ein Laufrad befindet. Es sollte am besten aus Holz sein, damit sie sich nicht verletzten können. Meine Sandratten lieben es in ihrem Laufrad zu laufen und machen dies vorallem, wenn es sich im Terrarium abends etwas abkühlt.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!